Sie sind hier: Angebote / Gemeinschaften und Ehrenamt / Jugendrotkreuz (JRK) / JRK NEWS

Online-Spende

Ansprechpartner:

Herr

Matthias Helbing

Jugendrotkreuz - Kreisleiter


helbing.m@t-online.de

oder in der Kreisgeschäftsstelle

Frau

Simone Baetz

Hauptamtliche Mitarbeiterin

Aktive Dienste

Tel.: 03631 / 4753- 11

simone.baetz@drk-nordhausen.de

 Hallesche Straße 42
99734 Nordhausen

JRK NEWS

Auf dieser Seite finden Sie Neuigkeiten über das Jugendrotkreuz im Kreisverband Nordhausen.

Hier muss man einfach mal DANKE sagen!

v.l. Katja Bube (ehem. JRK-Landesleiterin); Gudrun Meyer-Osterland

Und wenn die Menschen, die überrascht werden noch nicht einmal was davon wissen, ist das natürlich noch besser, denn sie staunte nicht schlecht...

So wurde unsere jahrelange Gruppenleiterin und Schminkerin Gudrun Meyer-Osterland am 29.Oktober 2017 von der JRK-Landesleitung beim Fachtag Ehrenamt mit dem Ehrenamtspreis des JRK ausgezeichnet.

Dies wiederum ist der höchste Preis, den das JRK auf Landesebene vergibt.

Ob Gruppenstunde, Kreiswettbewerbe oder Landeswettbewerbe, da wo Blut ist findet man auch unsere Gudrun wieder! Auch die JRK-Kreisleitung, inklusive aller JRK´ler möchte sich auf diesem Weg noch einmal für das großartige Engagement in den letzten Jahren bedanken.

 

 

Ein Vormittag im Zeichen der Menschlichkeit – Skoraja medizinskaja Pomosch

Eine Anfrage an die Bereitschaften im Landkreis Nordhausen war der Auslöser. Der Leiter der Rettungswache in Nordhausen, Herr Andreas Poppe, fragte rum, ob jemand spontan Zeit und Interesse hat, einer Kindergruppe in Nordhausen unsern KTW zu zeigen. Die Besonderheit an dieser Gruppe: sie ist aus Weißrussland.

Die näheren Umstände, warum diese Gruppe von 23 Kindern Nordhausen besuchen, wurde uns erst während der Veranstaltung bewusst. Sie stammen aus dem Dorf Pokoljubitch in der Nähe der zweitgrößten Stadt Weißrusslands, Gomel. Dieses Gebiet war durch die Tschernobyl-Katastrophe am 26. April 1986 mit am stärksten radioaktiv Belastet.

Seit 1992 schon wird jährlich ein Erholungsferienlager für rund 20 Kinder aus dieser Region durchgeführt. Durchführendes Organ ist die „Dritte Welt Initiative Nordhausen e.V.“, welche auch die Anfrage an Herrn Andreas Poppe stellte. Die Kinder sind aus der sozial schwachen Schicht und verbringen hier insgesamt 3 Wochen. 2 Wochen im Schullandheim Harzrigi und eine weitere Woche in Gastfamilien.

Zum besagten Tag fuhren unsere stellvertretende JRK-Kreisleiterin Kirstin Webel mit einem Kameraden des OV Heringen, Herr Christopher Öhmig, zu besagter Veranstaltung auf dem Gelände des Autodroms in Nordhausen.Dort angekommen erfuhren sie, dass es sich nicht nur um das zeigen des Krankenwagens handelt. Eine kleine Mini Erste Hilfe Stunde wurde verlangt. Leider traf die beiden Kameraden das unvorbereitet. Aber für die Grundlagenarbeit wird zum Glück nicht viel benötigt. So wurde die Notrufnummer von Weißrussland schnell gegoogelt und die anwesenden Dolmetscher gefragt, was denn unser allseits bekannter Hilferuf auf Russisch heißt („Pomajitche“ übrigens, was „ich brauche Hilfe“ heißt) Die Kinder lernten die Seitenlage anzuwenden und im theoretischen, wie eine Herz-Lungen-Widerbelebung durchführt wird. Zum Schluss konnten sie sich natürlich noch den Krankenwagen anschauen.

Die Kinder waren sehr interessiert und machten super mit. Vielen Dank auch an die Dolmetscher aus der Gruppe, welche ihre Arbeit grandios durchführten.

Über eine Einladung im nächsten Jahr würden wir uns sehr freuen.

 

Kirstin Webel

 

 

Ein Tag mit den Team Dogs

Was lange wehrt wird meistens gut!

Und so war es auch mit unserem Preis für den 2.Platz. „Team Dogs“.

Treffpunkt war am Tegut Wipperdorf, dann ging es zum Hundeübungsplatz. Die Hundestaffel stellte uns verschiedene Hunde und Hundeführer vor und wie die Hunde auf Befehle und Zeichen reagieren. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt und durften sich verstecken. Hunde und Hundeführer zeigten, wie sie sich bei der Suche der Menschen verhalten. So gibt es Hunde die auf engen Raum oder weitflächig ihre Suche verrichten. Wir haben einiges über die Hunderettungsstaffel erfahren können.

Es war ein erlebnisreicher Tag für die Kinder.

Vielen Dank


Gudrun Meyer-Osterland

Tag der offenen Tür am Herder-Gymnasium 2017

Der 4.3.2017 war das erste Highlight in diesem Jahr für den Schulsanitätsdienst vom Herder-Gymnasium. Viele Schüler und Eltern der jetzigen 4.Klasse besuchten die jungen Sanitäter. Es waren kleine Stationen aufgebaut, an denen sich die Kinder und auch manche interessierte Eltern ausprobieren konnten. Die geschminkten Wunden und die Herz-Lungenwiederbelebung waren nur einige Dinge, die die Augen der Kinder größer machten. Das große und gut eingespielte Team machte den Vormittag zu einem großem Erfolg.

 

Noch mehr Bilder finden Sie auf der Seite vom Schulsanitätsdienst des Herder-Gymnasiums.

Benefizblutspende vom Herder-Gymnasium

Am 8.10 und am 10.10 fand im Südharz-Klinikum Nordhausen eine Benefizblutspende für die Jugendgruppe des Herder-Gymnasiums statt. Gemeinsam mit Sven Köhn, dem Spendenkoordinator, organisierte die Jugendgruppe schon lange im Voraus dieses Event, da es ja darum ging, Geld für neue Einsatzkleidung zu sammeln.An beiden Tagen kam ein Betrag von 181€ zusammen.

Die Jugendgruppe bot den Spendern Kuchen und Kaffee an und erzählte ihnen welche Aktivitäten sie so machen. Ein Mitglied der Gruppe ging auch mit guten Beispiel voran und Spendete selber Blut.Auf diesem Wege möchte sich die Jugendgruppe noch einmal bei allen Spendern und vor allem Sven Köhn bedanken, ohne den die Blutspende nicht statt hätte finden können.

Schulfest am Herder-Gymnaisum Nordhausen

Der 09.09.2016 war ein besonderer Tag für alle Schüler,Lehrer und Eltern des Herder.Gymnasiums Nordhausens, denn alle feierten an diesem Tag, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Schule ein großes Schulfest. Auf dem Schulhof, in der Schule und in und vor der Wiedigsburghalle waren Stationen für die Schüler aufgebaut. Auch der Schulsanitätsdienst übernahm dazu eine Stationen und erklärte den Schülern, was sie alles so machen. Die Schüler konnten sich kleine Wunden schminken lassen. Außerdem nutzten die JRK`ler diese Gelegenheit um den Startschuss für die Benefizblutspende zu geben, die im Oktober stattfinden soll.

Viele Lehrer fanden diese Idee super und wollen die Gruppe bei dieser Aktion unterstützten.

Auch unser dies jährige Kreiswettbewerb zog wieder viele Kinder und Jugendliche nach Nordhausen/Ost,möchten Sie mehr erfahren, dann klicken Sie doch einfach mal auf Kreiswettbewerbe!

JEDER kann helfen,egal wie klein

Unter diesem Motto übten die Kinder des Kindergarten Sonnenschein in Bielen das vergangene Schuljahr die Grundlagen der Ersten Hilfe. Unter Anleitung von Gudrun Meyer-Osterland und ihrer Gruppenleiterin Uta übten sie das Absetzen des Notrufes, die Seitenlage und das Anlegen von Verbänden.

Am Kindertag konnten sie dann zeigen, was sie alles gelernt hatten. Zuerst wurde ein Bild mit einem Mann gezeigt und es wurde gefragt, wer das denn sei. Wie aus der Pistole geschossen und im Chor antworteten die Mädchen und Jungen, dass es Henry Dunant sei. Der Gründer des Roten Kreuzes.

Danach wurde ein kleiner Staffellauf veranstaltet. In einem Korb mussten die Kinder Sachen raus suchen, die in einen Sani-Kasten gehören. Das war gar nicht so leicht. Auch das ein oder andere Plüschtier landete zum Trösten von kleinen Kindern darin.

Auch die Seitenlage wurde gezeigt- Jedes Kind durfte einmal den Bewusstlosen spielen und sich auf die Rettungsdecke legen.

Plötzlich kamen zwei Kinder um die Ecke. Eines hatte eine Platzwunde am Kopf und das andere einen aufgeschürften Unterarm. Beide wurden sofort zum hinsetzen bewegt und mit Verbandmaterial versorgt. Das ganze war natürlich nur angeschminkt. Auch ein Notruf wurde sehr vorbildlich abgesetzt. Die Leiterin des Kindergartens war beeindruckt von dem können und dem Fachwissen der kleinen. „Ist da schon eine Kompresse dran bei der Binde“ war besonders einprägsam.

Sogar eine richtige Wunde wurde versorgt. Ein Mädchen stürzte beim Staffellauf und schürfte sich das Knie auf. Sofort war eine Traube um sie herum gebildet worden und jeder wollte Trösten und Helfen.

Das haben sie ganz toll gemacht!!! Und dafür gab es natürlich eine Belohnung. Eine schöne Urkunde und eine Medaille gab es für jeden Teilnehmer.

 

Kirstin Webel

Nachtorientierungslauf in Breitenworbis 2016

 

Mit Karte und Kompass musste sich am Wochenende des 16.-17.04.2016 eine gemischte Mannschaft aus Nordhausen und Wolkramshausen beim Nachtorientierungslauf beweisen. Dabei mussten sie einen Parcours in dem Waldgebiet der "Lindei" bei Breitenworbis bewältigen. Auf den 5km waren 10 Stationen aufgebaut, die unter anderem einen Verkehrsunfall oder einen Unfall eines Waldarbeiters beinhielten. Insgesamt 150 Teilnehmer nahmen an diesem Wettbewerb teil. Nach wenig Schlaf und einer langen Nacht war am Sonntagmorgen die Siegerehrung.

Die Nordhäuser Mannschaft ging mit 807 Punkten und dem 3. Platzt aus diesem Wettbewerb. Auch wenn es sehr nass war hatten alle sehr viel Spaß. 2018 findet der nächste Nachtorientierungslauf in Heilbad Heiligenstadt statt.

 

 

JRK-Kreisversammlung 2015

 

<font face="Arial, sans-serif">Am 7.11.2015 haben wir unsere JRK- Kreisversammlung in Sundhausen durchgeführt.</font>

Zu dieser Kreisversammlung wurde die neue JRK-Kreisleitung gewählt, Matthias Helbing wurde mit 10 Stimmen als JRK-Kreisleiter und Kirstin Webel mit 15 Stimmen als stellvertretende JRK-Kreisleiterin gewählt. Kay Bremer verabschiedet sich mit seinem Rechenschaftsbericht und bedanke sich für die gute Zusammenarbeit. Außerdem wählten wir neue Delegierte für die Kreisversammlung Maria Bischoff, René Ziehn, Gudrun Meyer-Osterland, Kirstin Webel, Pascal Kaiser und Isabell Rennebach. Alle freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der neuen JRK-Kreisleitung.

Unser JRK-Kreisleiter stellen sich vor

 

 

Matthias Helbing

Hallo mein Name ist Matthias Helbing. Ich bin 27 Jahre alt und arbeite als KFZ-Meister in einem kleinen Familienunternehmen. Ehrenamtlich bin ich, seit ca. 5 Jahren, im DRK OV-Heringen tätig. Im Jahr 2012 wurde ich als Stellvertretender JRK-Kreisleiter, an der Seite von Kay Bremer, gewählt. Im November diesen Jahres wurde ich als Kreisleiter gewählt und werde nun mit Kameradin Kirstin Webel, als meine Stellvertreterin, die nächsten Kreiswettbewerbe und weitere Veranstaltungen planen. Hiermit möchte ich mich natürlich auch bei unseren Jugendgruppenleitern und unserer Ehrenamtskoordinatorin Simone Baetz bedanken, die uns bei allen Aktivitäten unterstützen.



Kirstin Webel

 

Hallo, mein Name ist Kirstin Webel. Ich bin seit November die stellvertretende Kreisleiterin des Jugendrotkreuz Nordhausen.

Hier möchte ich mich in ein paar Zeilen vorstellen.

Selbst bin ich seit 1995 im Jugendrotkreuz aktiv. Mit der Jugendgruppe des Ortsverein Wolkramshausen habe ich viele Kreiswettbewerbe und einen Landeswettbewerb bestritten.

Nun führe ich seit 2010 meine eigene Jugendgruppe, in welcher Spaß und die gemeinsame Arbeit an erster Stelle steht.

Meine Ziele für die Arbeit in der JRK-Kreisleitung sind die Förderung der Zusammenarbeit der Gruppenleiter untereinander, die Gestaltung abwechslungsreicher Kreiswettbewerbe sowie die Förderung und den Ausbau der Jugendgruppen im Kreis Nordhausen.